www.Schmerzen-loswerden.de


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Fallbeispiele

Tipps

Welche Kreuzschmerzen habe ich ?

Hexenschuß oder Lumbago
Meist ohne Vorwarnung akut einsetzender, stechender oder diffuser (“Als ob ich zerbreche.”) Schmerz, lokalisiert im Lendenwirbelbereich, verbunden mit Muskelverspannungen, Zwangshaltung, Bewegungseinschränkung. Ausgelöst wird der Schmerz durch die Eigeninnervation der Lendenwirbelsäule.

Ischias
Dieser Begriff beschreibt den Verlauf der Schmerzen im Gebiet des Ischiasnervs (Gesäß bis zum Fuß). Die Beschwerden können durch Veränderungen an der Lendenwirbelsäule (Hartspann bis Bandscheibenvorfall) hervorgerufen werden oder durch starke Verspannungen in der dem Ischiasnerv nahegelegenen Gesäßmuskulatur.

Bandscheibenvorfall
Hernieartiges Vortreten des Bandscheibenkerns durch den äußeren Bandscheibenrand, in der Regel mit hinterer und seitlicher Ausrichtung. Häufig folgt eine Kompression einer Spinalnervenwurzel mit blitzartigen Schmerzen, die in das Bein und in den Fuß ausstrahlen können.

Was habe ich falsch gemacht ?

Die häufigsten, alltäglichen Auslöser von Kreuzschmerzen.
Falsches Verhalten beim Heben, Bücken, beim Bücken kombiniert mit einer Drehung, beim Tragen, Ziehen, Sitzen und bei der Schreibtisch- und Computerarbeit. Wiederholungsbewegungen ohne Pausen. Schlechtes Bett. Bauchlage beim Schlafen. Übergewicht. In den meisten Fällen entstehen die Beschwerden schleichend über Jahre durch Veränderungen im Bewegungsapparat - die Folge von nicht körpergerechter Verhaltensweise -, bis sie uns durch die entstandenen Schmerzen richtig bewußt werden.

Wie kann ich wieder gesund werden ?

83% aller Rückenleiden sind funktioneller Art
(Columbia University Statistik) und sind daher durchaus korrigierbar. Gerade in letzten Jahren sind wissenschaftliche Studien in den USA, Kanada und in England veröffentlicht worden, die die Effektivität der Chiropraktik nach amerikanischem Muster als die beste Methode für die Behandlung von Rückenschmerzen bestätigen. (Z.B. Shekelle PG, Adams, The Appropriatness of Spinal Manipulation for Low Back Pain: Indications and Ratings by a Multidisciplinary Expert Panel, RAND, Santa Monica, CA)

________________________________________________________________________

Schleudertrauma

Blechschaden ! Und sonst nichts ?
Es hat gekracht. Der Sicherheitsgurt hält. Sie werden durchgeschüttelt. Sekundenschnell ist alles vorbei. Dieser Idiot. Der Kofferraum ist im Eimer. Aber keine Prellungen, Abschürfungen; nichts gebrochen. Polizei, Papiere und natürlich Ärger. Nächster Morgen, steifer Hals. Schmerztablette. Wird schon werden.

Der Versicherungsscheck ist noch nicht einmal eingegangen und der rechte Arm macht Ihnen Probleme.
Einige Finger sind wie eingeschlafen, außerdem haben Sie heftige Kopfschmerzen, können schlecht durchatmen und beim Zurücksetzen mit dem Mietwagen können Sie kaum über die Schulter gucken.

Was ist los ? - Sie sind Opfer eines Schleudertraumas ! Einfach formuliert : Ihr Fahrzeug wurde nach vorne gedrückt, aber Ihr Kopf verharrte auf der Stelle. Ruckartig wurde er nach hinten geworfen (Leider sind die Kopfstützen bei vielen Autos immer noch so weit nach hinten plaziert, daß sie völlig nutzlos sind.), sofort wieder nach vorne und dann pendelte er sich ein. Die Überbelastung ist offensichtlich.

Je nach Schwere des Unfalls sind die Verletzungen und Symptome unterschiedlich, bis hin zu Frakturen, Bänderrissen und Bandscheibenprotusionen. Im allgemeinen geht es aber glimpflicher ab, leider aber nicht ganz ohne Schäden. Der Körper reagiert mit einem Schutzreflex,
starke Muskelverspannungen entstehen, Wirbelgelenke werden gestaucht, Sehnen überdehnt, Bandscheiben gequetscht, Entzündungen und Schwellungen entwickeln sich, Wirbelkörper werden aus ihrer Position gezogen, Nervenwurzeln überbelastet.

Diese Schäden müssen behandelt und unter Kontrolle gebracht werden, da sich sonst über Jahre hin chronische Beschwerden manifestieren können, die mit einer Degeneration der Halswirbelsäule einhergehen.
Kopfschmerzen, Steifheit, Muskelverspannungen, Gleichgewichtsstörungen, Schmerzen zwischen den Schultern, Atembeschwerden, neurologische Ausfälle, emotionale Störungen, Schlaflosigkeit, Rückenschmerzen, Verdauungsprobleme sind alles Symptome, die Sie früher oder später in der einen oder anderen Kombination belasten können.

In unserem Fallbeispiel erlitt der Autofahrer starke Muskelverspannungen und Positionsverlagerungen der Wirbelkörper im oberen Nacken, die zu Kopfschmerzen beitragen, Blockierungen im unteren Hals und in dem oberen bis mittleren Brustwirbelbereich, verantwortlich für neurologische Störungen in der Hand und für die Atemnot. Die Therapie darf sich nicht nur auf Schmerzlinderung beschränken, sondern muß die Ursachen berücksichtigen, die Funktion der Wirbelsäule wiederherstellen, die Muskelverspannung mindern und die neurologische Aktivität normalisieren.

Auch wenn Ihnen scheinbar nichts passiert ist, ein Aufprall bleibt nicht ohne Folgen. Unternehmen Sie etwas, denn sonst könnte es Ihnen später leid tun.


__________________________________________________________________________________________
Dr. (USA) Ralf Manstein M.A., D.C. (USA) Doctor of Chiropractic (USA) • Chiropraktiker (USA Approbation)
Privatpraxis für Wirbelsäulen- & Bewegungsapparatleiden • Sophienstr. 26 • 76530 Baden-Baden
Tel. +49-(0)7221-390138 • Fax +49-(0)7221-25156
Copyright
© 2007 Ralf Manstein
Alle Rechte vorbehalten
Chiropraktik Chirotherapie Kopfschmerzen Ischias Schleudertrauma Schmerzen Baden-Baden Nackenschmerzen Armschmerzen Schulterschmerzen Kreuzschmerzen Rückenschmerzen Taubheit Kribbeln Parästhesie Neurologie Orthopädie Hüftschmerzen Ausstrahlung Bandscheiben Bandscheibenvorfall Protusion Prolaps Orthopäde Neurologe Chiropraktiker Chirotherapeut physikalische Therapie Krankengymnastik Karpaltunnel Karpaltunnelsyndrom Schleudertrauma Lumbago cervical Rippenschmerzen Tinnitus


Heutiges Datum | jetzt[@t]Schmerzen-loswerden.de

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü